.

Der Beagle:

 

      Der Beagle stammt ursprünglich aus Großbritannien. Er ist ein robuster,

     kompakter und fröhlicher Hund. Dessen Bestimmung ist es zu jagen. Außerdem

     ist der Beagle aufgeweckt, unerschrocken, äußerst lebhaft, zielstrebig,

     intelligent und ein ausgeglichener Hund. Ohne Anzeichen von Angriffslust oder

     Ängstlichkeit.

     Der Kopf und Schädel sind von mäßiger Länge und Kraftvoll. Bei der Hündin 

     jedoch etwas feiner. Leicht gewölbter Oberkopf, mäßig breit und mit sich

     leicht abzeichnendem Hinterhauptbein.

     Die Treuen Augen des Beagle sind dunkelbraun oder haselnussbraun, ziemlich

     groß. Nicht tiefliegend noch hervortretend aber mit sanftem gewinnendem

     Ausdruck.

     Die Ohren sind lang wie man weis unter abgerundet. Nach vorne gezogen

     reichen sie fast bis zum Nasenspiegel.

     Das Gebiss besteht aus kräftigen Kiefern mit einem perfekten, regelmäßigen

     und vollständigen Scherengebiss. Wobei die obere Schneidezahnreihe ohne

     Zwischenraum über die untere greift und die Zähne senkrecht im Kiefer 

     stehen.

     Der Hals ist ausreichend lang, um dem Hund mühelos das Arbeiten mit tiefer

     Nase zu ermöglichen.

     Die Rückenlinie ist gerade und waagrecht. Brustkorb bis unter die Ellenbogen

     herabreichend. Die Rippen sind gut gewölbt und gut zurückreichend. Er hat 

     eine kurze Lenden, jedoch gut ausgewogen, kräftig und biegsam ohne 

     übermäßig aufgezogen zu sein.

     Die Schulter ist gut zurückliegend nicht überladen. Die Vorderläufe sind

     gerade und senkrecht gut unter dem Hund gestellt. Gute Substanz mit runden

     Knochen, die zu den Pfoten hin nicht schlanker werden. Kurzer Vordermittelfuß,

     feste Ellenbogen weder ein noch ausdrehend.

     Die Hinterhand ist mit muskulösen Schenkel ausgeprägt. Das Knie ist gut 

     gewinkelt. Die Sprunggelenke sind feste tief und parallel anliegend.

     Die Pfoten sind gut geschlossen und aufgeknöchelt mit kräftigen  Ballen.

     Das Haarkleid ist kurz, dicht und wetterbeständig.

     Die Rute ist stark, von mittlerer Länge. Hoch angesetzt wird fröhlich getragen

     aber nicht über den Rücken gerollt oder vom Ansatz nach vorn geneigt  

     

 

 

 

 

      

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

zurück zum Seitenanfang: